DoktorFizik
Instagram
 

Was ist ein Schlaganfall?

Schlaganfall ist definiert als plötzlicher Hirnschaden aufgrund der Kreislauffaktoren. Ursache dafür können die Obstruktion der Gehirngefäße (Ischämie), vaskuläre Obstruktion durch das Blutgerinnsel (Embolie) oder die Hirnblutung sein.

Paralyse bezieht sich auf Hemiplegie, Kraft- und Gefühlsverlust und betrifft eine Körperseite. Die Symptome sind jedoch nicht darauf beschränkt. Es kann sich auf eine Vielzahl von Bereichen auswirken, z. B. Balance, Sprache, Schlucken und Stimmungsschwankungen.

Alles über Schlaganfall

Warum kommt es zu einem Schlaganfall?

Der Schlaganfall ist das Ergebnis der Obstruktion der Gehirngefäße (Ischämie), der Gefäßobstruktion durch ein Blutgerinnsel (Embolie) oder der Gehirnblutung

 

Verursacht Schlaganfall nur Schwäche?

Schlaganfall ist meist als Verlust der Kraft und Empfindung in einer Körperseite bekannt. Es ist jedoch ein viel komplizierteres Problem. Vor allem weist es auf Hirnschäden hin. Darüber hinaus kann es auch durch verschiedene Faktoren wie Trauma, Infektion und Vergiftung verursacht werden. Trotz verschiedener ätiologischer Faktoren sind seine Ergebnisse überwiegend ähnlich.

 

Welche Probleme können nach einem Schlaganfall auftreten?

Zunächst ist es ein lebensbedrohliches Problem. Eine Nekrose eines sehr großen Gehirnbereichs oder der Verlust eines lebenswichtigen Bereichs kann zum Tod führen. Nachdem der Patient die ersten Tage, in denen das Risiko sehr hoch ist, überwunden hat, soll man die Behandlung und Rehabilitation auf die Wiederherstellung der verlorenen Funktionen ausrichten. Einige der bei Schlaganfallpatienten aufgetretenen Probleme sind folgende: Schwäche in Armen und Beinen, Gangstörungen, Empfindungsstörungen, Dysphagie, Sprachstörungen, kognitive Probleme, Gleichgewichtsstörungen, Sehstörungen, Vernachlässigungssyndrom, Epilepsie, Blasen- und Darmprobleme, psychische Probleme, sexuelle Probleme und Schmerzen.

 

Was ist ein leichter Schlaganfall?

Der Schweregrad des Anfalls hängt von den betroffenen Gefäßen und der Region ab. Bestimmte Faktoren wie Alter und Gesundheitszustand vor dem Schlaganfall können die Schwere des Schlaganfalls beeinflussen. Im Allgemeinen sind die ersten Tage die gefährlichsten. Die Mehrheit der Patienten, die ihre Arme oder Beine nicht bewegen können, gewinnt in den folgenden Wochen wieder ihre Beweglichkeit. Einige Patienten haben auch in den ersten Tagen keine Mobilitätsprobleme. Medizinisch entsprechen diese unterschiedlichen Bedingungen der während der Untersuchung definierten Phase oder Schwere des Anfalls. Ein Schlaganfall, der nur eine leichte Funktionsstörung verursacht, wird als leichter Schlaganfall benannt.

 

Was ist ein vorübergehender Schlaganfall?

Der Begriff „vorübergehende Durchblutungsstörung“ wird in der medizinischen Terminologie bevorzugt. Bei dieser Art von Schlaganfall erholen sich die Schlaganfallsymptome innerhalb von 24 Stunden vollständig. Es sollte jedoch nicht unterschätzt werden, da es ein prodromales Zeichen für einen echten Schlaganfall sein kann.

 

Was ist ein stummer Schlaganfall?

Manchmal ist ein kleines Gefäß verstopft aber es treten keine erkennbaren Symptome auf. Stille Schlaganfälle werden normalerweise während der Autopsie oder der kranialen KST-Untersuchung diagnostiziert. Wenn ein stummer Schlaganfall diagnostiziert wird, soll man den Patienten hinsichtlich der Risikofaktoren bewerten und wenn nötig behandeln.

 

Kann Schlaganfall behandelt werden?

Die meisten Schlaganfallpatienten können von Physiotherapie und Rehabilitation Nutzen ziehen. Bei den Patienten, die sehr leicht betroffen sind, reicht schon eine ambulante oder häusliche Überwachung aus. Der Fortschritt bei Patienten mit schweren Hirnschäden ist normalerweise begrenzt. Eine große Gruppe von Patienten befindet sich zwischen diesen beiden Extremen. Unser Rehabilitationsteam führt umfassende und intensive Behandlungen bei Schlaganfallpatienten durch, die auf modernsten Techniken basieren.